All posts tagged Studium

IMG_2612

Natur als Ort informeller Bildung

Bildungsorte stehen in diesem Semester im Mittelpunkt einer meiner Lehrveranstaltungen. Dies sind meist abstrakte „Orte“, wie Familie oder Medien. Nun jedoch hatten wir Gelegenheit, den „Bildungsort Natur“ als einen ganz konkreten Ort aufzusuchen. Continue Reading

IMG_8818

Frühe Medienbildung

Anfang Mai startet mein Seminar zur “Frühen Medienbildung” im Rahmen der Wissenschaftlichen Weiterbildung „Soziale Medienbildung“ am FB Sozialwesen der Hochschule Fulda. Die Weiterbildung ist im letzten Jahr gestartet Continue Reading

IMG_0265

Aktionsforschung in der Frühpädagogik

For english version klick here

„Wodurch werden Pädagoginnen bei der Arbeit mit dem Kind unterbrochen?“, „Wie können Dienstbesprechungen adressatengerechter werden?“, „Wie kann ich mit meinem Team in der Kita ein alltagsintegriertes Sprachkonzept entwickeln? oder „Ist der Index für Inklusion ein geeignetes Instrument für die Umsetzung von Inklusion in der Kita?“ Mit diesen und ähnlichen Fragen beschäftigten sich die Studierenden Continue Reading

IMG_0265

Action Research in Early Childhood Education

Deutsche Version bitte hier klicken

“By what are educators interrupted when working with the child?”, “How can team meetings become more appropriate?”, ” How can I develop an integrated everyday language concept with my team at the daycare center?“ or “Is the index for inclusion  suitable instrument for the implementation of inclusion in the nursery? ” The bachelor’s students of the study program “Frühkindliche inclusive Bildung” were concerned with these and similar questions during the last two semesters until their graduation this year. As part-time students they were able to systematically examine their own professional practice which corresponds to the model of action research (Altricher/Posch 2007 , 13). Continue Reading

Was macht einen guten Studiengang aus?

Ein Jahr ist es nun her, dass der Stifterverband für die deutsche Wissenschaft unseren Studiengang “B.A. Frühkindliche inklusive Bildung” mit dem Cum-Laude-Preisausgezeichnet hat. Im Laufe des Wettbewerbs, in dem 82 Studiengänge von Studierenden für den Preis vorgeschlagen worden waren, wurden für mich noch einmal die Kriterien deutlich, die einen “guten” Studiengang auszeichnen. Diese Überlegungen sind nun in einem Beitrag in “Das Hochschulwesen” (5/2012, S. 125-128) erschienen. Als zentrale Kriterien für Studiengangsqualität sind insbesondere fünf Aspekte von Bedeutung:

  1. Systemoffenheit: Offenheit für die berufliche Praxis, internationale Partner in Wissenschaft und Praxis und virtuelle Welten bzw. das Internet. Eine Verbindung zwischen diesen Ebenen herzustellen und die darin liegenden Lernchancen zu nutzen, ist eine wichtige Funktion von Studiengängen.
  2. Forschungsbezug: Die Rezeption aktueller Forschungsergebnisse ist nur der erste Schritt in Richtung eines forschungsorientierten Studiums. Analyse und Reflexion von Forschung und dann auch eigene Forschungsaktivitäten von Studierenden (Forschendes Lernen) sind die nächsten Schritte.
  3. Partizipation: Grundlage hierfür ist die Abkehr von einem traditionellen Rollenverständnis der Lehrenden. In einem Studiengang könnten Lehrende und Studierende eine Lern- und Entwicklungsgemeinschaft bilden.
  4. Sinn: Durch einen gemeinsamen Leitbegriff, ein spezifisches Berufsfeld oder eine besondere Schnittstelle können sinnstiftende Kontexte geschaffen werden, die ein wesentlicher Faktor für Motivation und Zielorientierung sein. Dieser Sinn wird idealerweise sowohl auf der ebene des gesamten Studiengangs als auch auf der Ebene der einzelnen Lehrveranstaltung geschaffen.
  5. Studierbarkeit: Realistische und lebensumständeorientierte Studienorganisation, bei der Anforderungen des Studiengangs und Zeitressourcen in einem sinnvollen Verhältnis zueinander stehen – ein in Akkreditierungsverfahren bereits stark verankertes Kriterium.

Inhaltlich fundierte und strategisch durchdachte Strukturen sind also nur ein Teil der Lösung. Der andere Teil besteht in einer lernförderlichen und unterstützenden Lehr-Lernkultur und in der Schaffung angemessener Lernkontexte für die in jedem Studiengang spezifischen Qualifikationsziele und Disziplinbezüge. Diese Dimension lässt sich jedoch nicht vorschreiben, sondern muss immer wieder neu erfunden und entwickelt werden.

Wir sind bester Studiengang!

Unser Studiengang “B.A. Frühkindliche inklusive Bildung (BiB)” wurde vom Stifterverband für die deutsche Wissenschaft als bester Studiengang ausgezeichnet. Im Wettbewerb “Cum Laude” waren Studierende aus ganz Deutschland aufgerufen, in ihren Augen lobenswerte Studiengänge vorzuschlagen.In einer Auswahlkonferenz am 28. November in Berlin stellten sich neun Studiengänge einer Jury, die vorwiegend studentisch besetzt war. BiB erhielt die Auszeichnung “Summa Cum Laude”. Die Begründung; “Die Jury lobte an dem Studiengang die konsequente Ausrichtung an der Leitidee der Inklusion, das heißt an einer Pädagogik der Vielfalt, die Unterschiede der Lernenden – etwa in Begabung oder Behinderung, Geschlecht oder sozialer Herkunft – Wert schätzt und als gegenseitige Ergänzung versteht. Nicht nur die Lehrinhalte sondern auch die gesamte Studiengangsgestaltung und die Prüfungsformen setzen das Prinzip der Inklusion schlüssig um. Darüber hinaus beeindruckte der kollegiale Umgang von Lehrenden und Lernenden, die auf Augenhöhe ihre Anregungen für eine Weiterentwicklung des Studiengangs einbringen können.”

Für uns als Lehrende ist die Auszeichnung Ansporn und zugleich Verpflichtung zur weiteren Qualitätsverbesserung!

http://www.stifterverband.org/wissenschaft_und_hochschule/auszeichnungen_und_preise/cum_laude/index.html